Und “The End’s Not Near, It’s Here“, um auch die Serienwelt zu zitieren. Ich hoffe, dass diese Nachricht zumindest für niemanden mehr eine allzugroße Überraschung ist. Ich/wir habe(n) vor knapp zwei Wochen die Entscheidung getroffen, das Experiment Watch this! zu beenden. Gerne hätten wir noch ein letztes Mal die Mikros rausgekramt und uns in standesgemäßer Form verabschiedet, aber auch durch diese Rechnung macht uns die Zeitnot nun einen Strich.
Bevor ich ab kommender Woche nichtmal dazu noch Zeit hätte, beende ich den Limbo-Zustand der Seite nun schweren Herzens mit diesem “Abschiedsbrief”.

Wie oft Sebastian, Henning und ich in den letzten Monaten mal zeitgleich ein wenig Luft zum Verschnaufen hatten, lässt sich leider an einer Hand abzählen – unter diesen Bedingungen ist einfach nicht an das Fortführen unseres gewohnten Programms zu denken. Ohne geregelten Ablauf mit einigermaßen fixen Terminen bedeutet – zumindest für mich persönlich – das Ganze tendentiell eher noch etwas mehr Stress, weshalb das auch nie eine Option war und ist.
Auch ohne die Baustelle der Terminfindung im Team, im Schnitt habe ich seit Beginn des Podcasts etwa einen Tag pro Woche dafür aufgebracht. Ein Luxus für ein Hobby, das ich schnell liebgewonnen hatte und daher gern bereit war mir zu leisten. Aufgrund verschiedener Veränderungen und Umbrüche in meinem privaten Umfeld allerdings mittlerweile ein Luxus, den ich mir vorerst nicht mehr leisten kann.

Ich bedauere diesen Schritt sehr, da der Podcast ein hervorragendes Ventil war und die Interaktion mit euch Hörern meinen Alltag regelmäßig bereichert hat. Auch hatten wir noch eine Menge Pläne und Ideen für die Zukunft – es wird sich zeigen, wann und wie diese vielleicht doch irgendwann das Licht der Welt erblicken, heute ist ja nicht alle Tage.

Die Seite wird bis auf Weiteres online bleiben, und über den Feed und das Archiv sind alle Folgen bis zurück zur allerersten vor 25 Monaten (!) nach wie vor erhältlich – Depublizieren ist schliesslich was für Content-Mafiosi. Auch im Chat kann man sicher nach wie vor immer mal wieder einen oder gar mehrere von uns antreffen – ansonsten sind Kontaktmöglichkeiten zu uns ja seit langem bekannt und unverändert auf der Team-Seite aufgeführt.

Was dort nicht verlinkt ist, mir aber noch ein besonderes Anliegen und daher einen abschliessenden Hinweis wert ist: unsere trakt.tv-Profile – Sebastian, Henning und ich.
Der eine oder andere erinnert sich vielleicht noch an unsere myepisodes-Debatte in den Folgen 15 und 17.
Während Henning sich über mangelnde Übersichtlichkeit und hässliches Layout beklagt hatte, war ich sehr zufrieden und der Meinung, dass man es nicht viel besser machen könne. Ich stehe im Wesentlichen immer noch zu dieser Aussage, und dennoch hat es nun endlich eine Seite geschafft, myepisodes in meinem Alltag abzulösen: trakt.tv. Während noch ein Äquivalent zur größten Stärke von myepisodes, deren grandiose Übersichtsseite, fehlt, hat trakt.tv einige entscheidende Vorteile:

  • Es ist sexy.
  • Es ist social.
  • Es kann scrobblen.
  • Es deckt Serien und Filme zugleich ab. Good riddance, schmoviepilot.
  • Es wird sehr aktiv und Community-nah weiterentwickelt.
  • Es hat eine API. Kann man tolle Sachen mit bauen.

Ich kann jedem Film- und Serienjunkie nur empfehlen, sich das mal anzuschauen – gerade für Nutzer eines Mediacenters praktisch, aber auch sonst, da man dank der API quasi grenzenlose Möglichkeiten hat.

Bevor nun die Musik aufhört und der Bildschirm schwarz wird, möchte ich mich noch bei allen bedanken, die mich auf dem Weg hierhin begleitet haben: Sophie, die unermüdliche Testhörerin aus der Qualitätskontrolle, Fabian, unverwüstlicher Serverzauberer, der noch im Schlaf schneller emerged als Neutrinos, Basti “der Erste”, und natürlich allen voran Henning und Sebastian – ohne euch wären die letzten zwei und mehr Jahre in meinem Leben deutlich trister gewesen und ich bin sehr froh, dass das Ende dieses Podcasts sicher nicht das Ende unseres Miteinanders sein wird.

Und selbstverständlich auch ein riesiges Dankeschön an euch, liebe Hörer – für Geduld, für Anregungen und Kritik, für Lob und Zuspruch. Für über 150€ in Flattr-Klicks. Für über 1337 witzige, aufschlussreiche, motivierende Kommentare. Es war uns eine Ehre, mit euren Ohren intim geworden zu sein!

Hurra, Hurra, das lang geplante, oft verschobene, nun aber doch endlich realisierte Super-Duper-Mega-Wahnsinns-Doppelplus-Uber-Ultra-Gewinnspiel ist da!

Was wird verlost?
Jede Menge DVDs – drei Stück pro Folge, komplett nach dem Zufallsprinzip.
Von überbewerteten Gurken wie Slumdog Millionaire oder Forrest Gump bis hin zu unterschätzten Meisterwerken wie Crossroads (Not a Girl) ist alles dabei.

Wann wird verlost?
Ab sofort, “einmal pro Woche”, wobei die Wochendefinition sich unserem Veröffentlichungsrhythmus zu unterwerfen hat. Gewinner werden per Mail benachrichtigt.
Das Gewinnspiel läuft solange der Vorrat reicht – und das ist relativ lang. (Das obige Bild ist nur Ausschnitt aus diesem, auf das auch bei weitem nicht alle gepasst haben.)

Wieso wird verlost?
Zum Einen: dieser riesige Stapel DVDs braucht zu viel Platz, also muss er weg.
Zum Anderen: wie im nächsten Punkt deutlich wird, als kleines Dankeschön.
Und natürlich aus extrem kommerziellen und verachtenswert kalkulierten Promotionsinteressen.
Womit wir dann auch schon angelangt wären bei …

Wie gewinne ich?
Ganz einfach – auch wenn es vielleicht kompliziert aussieht, da es drei verschiedene Möglichkeiten gibt, an den wöchentlichen Verlosungen teilzunehmen. Die da wären:

  • Variante 1 – The Good, oder: Der Treue-Bonus
    Die wohl bequemste Methode: ihr müsst gar nichts tun. Zu Beginn des Gewinnspiels wurden alle Hörer, die mal einen Kommentar geschrieben haben, bei der Umfrage mitgemacht haben oder uns auf Twitter folgen, in einen großen Topf geworfen. Als kleines Dankeschön wird es somit jede Woche eine(n) Glückliche(n) aus dem Blauen heraus treffen.
  • Variante 2 – The Bad, oder: Das Übliche
    Wer nicht im Pool der Auto-Nominierten ist – oder seine Chancen erhöhen will – kann auf die klassische Internet-Verlosungs-Tour einen Kommentar zur jeweils aktuellen Folge abgeben und nimmt damit bei der nächsten Runde teil.
  • Variante 3 – The Ugly, oder: The Social Network
    Für die Social Media Experten unter euch – die Chance, eurem Lieblingspodcast (damit sind wir gemeint!) ein wenig Publicity zu verschaffen. Auch dieses Prozedere ist heutzutage ja bekannt: ihr twittert, facebooked, oder wasauchimmert so, dass neue Besucher dadurch zu uns finden können. Das (konkret: URL oder Twitter-Name muss enthalten sein) ist die einzige Vorgabe – wir wollen keinen doofen Standardtext, schreibt was ihr wollt. Retweeted jede Woche einfach die Folgenankündigung von uns, auch recht – es liegt bei euch. Ebenso ist die Plattform egal. Bei Twitter bemerken wir Mentions von selbst, Anderes nicht unbedingt, aber wer will, kann gerne bei Facebook etcpp. posten und uns davon ein Bildchen zukommen lassen. Ja, da kann man bescheissen, aber wer das nötig hat, um hier eine DVD abzugreifen, den zieht die Glücksfee sowieso nicht. 😉

Woah, das ist ja doch total kompliziert…
Bitte Nachfragen jederzeit in die Kommentare, oder wenn Vertraulichkeit gewünscht ist per Mail.
Auch im Chat sollte meistens jemand sein, der euch fix eine Antwort geben kann.

Frohes neues Jahr allerseits!

Aus nicht vollständig erklärlichen Gründen war die letzte Folge leider nicht unbedingt angenehm anzuhören – je nach eurem Setup ist das mehr oder weniger stark aufgefallen. Ein paar Details dazu eventuell in der kommenden Folge, hier wollen wir erstmal niemanden damit langweilen, sondern nur kurz erklären, wie ihr – bei Bedarf – die Folge nochmal laden könnt.
Es sind mittlerweile neu exportierte Dateien online, aber einfach nur an derselben Stelle wie zuvor. Wenn iTunes nun schon die “kaputte” Datei geladen hat, muss diese zunächst entfernt werden:

Danach den Podcast per Klick auf das Pfeilchen “einklappen”:

Und zu guter Letzt per Klick auf das Pfeilchen mit zugleich gedrückter ALT-Taste wieder aufklappen. Dann prüft iTunes den Feed des Podcasts erneut, wird feststellen, dass dort Folge #054 drin ist und diese sich nicht in iTunes befindet und euch daher die Möglichkeit geben, diese zu laden. Und so wandert das korrigierte File in eure Sammlung:

 
Wenn es weitere Probleme geben sollte oder ihr anderweitig Hilfe braucht, einfach melden!
Sorry für die Umstände, wir geloben Besserung.

avatar Henning
avatar Manu Amazon Wishlist Icon
avatar Sebastian

 

team_manuErster Kinofilm: Das Dschungelbuch im Cinema München
Allergisch gegen: Synchronisierte Filme und Serien, Megan Fox und glitzernde Vampire. Und bad AR.
Goldene Worte: “Human beings are a disease, a cancer of this planet. You are a plague, and we are the cure.” (Agent Smith, The Matrix)
3 Filme für die Insel: … sind definitiv zu wenig. Aber, Insel: LOOOST!

Manu kam 1985 in diese Welt, brachte damals “Back to the Future” mit und lebt heute in Passau. Zwischen exzessivem Film- und Seriengenuss studiert er dort Internet Computing. “Exzessiv” ist hierbei vielleicht noch ein wenig untertrieben – wenn er eine neue Serie guckt, misst er dabei nicht die Dauer, die er von S01E01 bis zum aktuellen Stand brauchte, sondern den Anteil an Zeit, den er währenddessen vor dem Schirm gesessen hat – in der Regel ist das ein Wert über 80%, und das manchmal sogar ohne vorher noch den Schlaf rauszurechnen. (Anmerkung aus der Grafikabteilung: Völlig krank! Tschüss!)

 

team_henningErster Kinofilm: Ich glaube fast, dass das der König der Löwen war – jedenfalls fällt mir kein Film ein, der früher hätte geguckt worden sein können… oder so. Dafür ist der ja aber auch extra toll!
Allergisch gegen: Leute, die nicht verstehen, dass man stundenlang Filme und Serien gucken muss! Und schief gefilmte Screener.
3 Filme für die Insel: … Komödien, damit man was zu lachen hat.

Henning ist eine ganze Woche älter als Manu, daher natürlich auch viel vernünftiger, lebt in seiner Heimat- und Studienstadt Kiel und verabschiedet sich deshalb auch nicht mit derart seltsamen Worten wie “Ciao”. Er befindet sich in der Endphase seines Studium und kann darum nur noch selten mehrere Staffeln einer Serie am Stück gucken. (Anmerkung der Redaktion des CEO: Henning ist ja viel zu bescheiden, um das selbst zu erwähnen, aber das geniale Logo rechts oben hat er gemacht! So, bin wieder weg, Ciao!)

 

Erster Kinofilm: Man mag es kaum glauben, aber wie es der Zufall will ebenfalls: Das Dschungelbuch
Allergisch gegen: HD-Freaks und Platznachbarn, die meinen, den Film direkt im Kino live kommentieren zu müssen.
3 Filme für die Insel: Stolz und Vorurteil, Der Fluch der Karibik und Inglourious Basterds

Sebastian ist exakt einen Monat älter als Manu und somit natürlich sogar noch vernünftiger als Henning. Er lebt in der zweitschönsten Stadt am Neckar – Rottenburg – und studiert in der schönsten Stadt überhaupt – Tübingen – Informatik. Er mag deutsche Filme und hat auch nix dagegen, englischsprachige Filme auf Deutsch zu sehen. HD und 3D sind zwar keine Fremdwörter für ihn, jedoch auch keine Qualitätsmerkmale. Nach The Ring konnte er eine ganze Zeit lang nicht mehr ruhig schlafen, also bleibt Watch this! vermutlich auch in Zukunft eher frei von Horror-Kram. Toll findet er (fast) alles, was Johnny Depp so fabriziert und auch so romantisch-ernste “Frauenfilme” á la Stolz und Vorurteil, Geliebte Jane und so weiter.

— Update v2 vom 25.05.2010 —

  • Liste umgestellt auf Datenbank, leichter in der Handhabung und Erweiterbarkeit
  • Unmittelbare Verbesserungen: Liste kann jetzt rudimentär gefiltert und sortiert werden
  • Ebnet den Weg für kommende Features wie: User-Voting der Einträge, Inhaltliche Vorschläge gesammelt dort aufnehmen, you name it
  • Außerdem bekommt Sebastian endlich seine eigene Tabellenreihe, und ganz klammheimlich jubeln wir euch fiese $$$-Links * unter

— v1, Ursprünglicher Eintrag vom 12.01.2010 —
Mit dieser monströsen Tabelle wollen wir zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Einerseits könnt ihr damit sehr flott und ohne auf unsere Antwort warten zu müssen nachgucken, ob wir XYZ schon besprochen haben. In der Theorie würde das natürlich auch über die Suchfunktion gehen, in der Praxis muss eine wirklich ordentliche WordPress-Suche leider erst noch gebaut werden.
Zudem enthält die Tabelle ein paar Informationen, die in den Shownotes nicht auftauchen: Eine tendentielle Bewertung, außerdem ist jede Wertung verlinkt – zu der Folge, in der ihr sie bei Bedarf nachhören könntet. Das bedeutet, dass die älteste verlinkte Folge die etwas ausführlichere Vorstellung beinhaltet, neuere hingegen “nur” Eigenfeedback.
Disclaimer: Die Wertungen stellen wie gesagt nur eine Tendenz dar – der Unterschied zwischen benachbarten Wertungen wie und kann ebenso marginal wie enorm sein.
Achja, und die zweite Fliege – wir können im Zweifelsfall selbst besser nachschauen, was schon alles dran war, wenn wir die nächste Sendung planen. 😉

Legende:
Außergewöhnlich, Lieblingsfilme/-serien
Gut
Mittel
Schwach
Miserabel
Jeder Film ist zum Wikipedia-Eintrag verlinkt, ist der Trailer-Link.

Sollten euch Fehler auffallen, so sind wir über anonyme Hinweise, die zur Ergreifung der korrekturbedürftigen Stelle(n) führen, sehr dankbar. 🙂